Wissensvermehrung:

 Schon vor längerer Zeit habe ich begonnen Fortbildungen zur Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) und Akupunktur zu besuchen. Diesen Faden nehme ich wieder auf und bin alle sechs Wochen von Freitagnachmittag bis Sonntagabend unterwegs.

 

Die Verdauung und das Bauchhirn:

Die Besiedlung des Darms mit seiner speziellen Zusammensetzung von Bakterien spielt eine große Rolle für die Gesundheit des Tieres. Daher ist es bei vielen Erkrankungen sinnvoll auch das gesamte Verdauungssystem mit in die Behandlung einzubeziehen und eine "falsche Flora" durch die richtigen Keime und mit adäquater Fütterung zu verdrängen.

Fütterung :

individuell angepasst

 

Auch bei unseren Haus- und Heimtieren nimmt die Ernährung einen immer größer werdenden Stellenwert ein.

Die Medien sind voll von vermeintlich richtigen Informationen über Barfen, getreidefreie, vegetarische oder vegane Ernährung von Hund und Katze. Leider werden dabei oft Mythen, Märchen und Wahrheit vermischt und ohne Kenntnisse der physiologischen Verdauungsvorgänge der jeweiligen Tierart Empfehlungen oder Ratschläge gegeben.

Hier ist es die Aufgabe des Tierarztes die Besitzer dabei zu beraten, welches Futter (und welche Fütterungsart) für ihr Tier am besten geeignet ist.

Eine Futterumstellung sollte immer langsam (außer in medizinisch notwendigen Fällen) erfolgen, damit sich der Magen-Darm-Trakt und der Geschmack an das Neue gewöhnen können.

Bitte sprechen Sie mich an, ich berate Sie gerne.